12. Dezember – Die KI als Künstler

Wenn darüber diskutiert wird, wo die Grenze von Künstlicher Intelligenz und menschlichem Dasein verläuft, dann wird oft gesagt: Die KI kann nicht kreativ sein – der Mensch jedoch schon. Doch längst arbeiten unzählige Künstler:innen mit Künstlichen Intelligenzen zusammen und erschaffen völlig neue innovative Werke mithilfe der technischen Möglichkeiten. Heute wollen wir euch einen kleinen Einblick in die kreativen Dimensionen der Zukunftstechnologie KI geben.

NVIDIA hat zuletzt mit GauGan2 eine KI erschaffen, die geschriebene Wörter und Wortgruppen in kürzester Zeit in fotorealistische Bilder umwandelt. Falls das Bild noch nicht genau den eigenen Vorstellungen entspricht, kann man einfach Adjektive ergänzen und das Bild verändert sich sofort so, dass das perfekte Ergebnis entsteht. So können auch außerweltliche Bilder erschaffen werden, die in unserer Realität so nicht aufgenommen werden können. Hier findet ihr ein spannendes Beispiel: Der Planet Tatooine von Star Wars wird durch die KI mit seinen zwei Sonnen dargestellt.

„The AI model behind GauGAN2 was trained on 10 million high-quality landscape images using the NVIDIA Selene supercomputer, an NVIDIA DGX SuperPOD system that’s among the world’s 10 most powerful supercomputers.”

Nun können wir in sekundenschnelle Bilder und Szenerien entwickeln, die vorher nicht existiert haben. Wie kann man aber bestehende Fotos durch die Hilfe von KI verändern, verwandeln, weiterentwickeln? Natürlich ist die Forschung auch hier schon fortgeschritten: Das neurale Network EditGan ermöglicht es dem Nutzer Fotos interaktiv in Echtzeit zu bearbeiten. Beispiele und einen tieferen Einblick findet ihr hier.

Wir sind schon gespannt, wie sich die Technologie im kommenden Jahr entwickelt. Worüber können wir wohl im nächsten Jahr berichten, wenn es um KI und Kunst geht?