Das Deutsche Patent- und Markenamt listet das Patent „Taktiler Roboter“ von Prof. Haddadin als einen der Meilensteine der deutschen Erfindungen

Mit dem Patent DE 10 2015 102 642 B4, das von Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, dem Gründer der Robokind Stiftung, im Jahre 2015 eingereicht wurde, wird der neuartige Roboter nach der Erfindung des MP3-Formats und somit nach über 30 Jahren, in diese DPMA-Galerie aufgenommen.

Die Erfindung des „Taktilen Roboters“ reiht sich damit ein in die Liste der großartigsten deutschen Erfindungen seit 1877 neben Meilensteinen wie der Erfindung des Kühlschranks, der Straßenbahn, des Automobils, der Röntgenröhre, des Echtzeit-MRTs, des Elektronenmikroskops und des ersten Computers von Zuse.

„Lernfähige Roboter mit Fingerspitzengefühl und Reflexen? Roboterfinger, die sich auf elastischen Oberflächen zurechtfinden? Visionen, zu deren Verwirklichung Sami Haddadins Erfindungen zentral sind. Grundlage für Haddadins bahnbrechende Technologiesprünge in der Robotik, für die der Professor für Robotik und Systemintelligenz mit seinem Team 2017 den Deutschen Zukunftspreis erhielt ist unter anderem seine 2015 zum Patent angemeldete Erfindung. Mit einem neuartigen Ansatz der motorischen Kontrolle ließ sich nun eine bis dato nicht mögliche Sensitivität, Nachgiebigkeit und Sicherheit in der Kraftausübung auf die Umwelt realisieren – ein wichtiger Schritt zur Massentauglichkeit von Robotern. Dank dieser Entwicklung können Roboter heute in Bereichen eingesetzt werden, in denen früher nur Menschen tätig waren, wie beispielsweise in der Montage und in der Pflege. Enorme Kraft und Präzision kombiniert mit menschlichem Fingerspitzengefühl: ein zentrales Zukunftsfeld der Robotik.“ © Deutsches Patent- und Markenamt, München 2021

Weitere Informationen finden sich auf:

https://www.dpma.de/dpma/veroeffentlichungen/postergalerie/index.html

und

https://www.dpma.de/docs/postergalerieneu/41_taktilerroboter.pdf