Das Robonative Netzwerk wächst: Eröffnung der roboterfabrik an der Leuphana Universität Lüneburg

Am 12.11.2021 wurde die roboterfabrik in Lüneburg als Teil der „Robonatives Initiative Nordostniedersachsen“ eröffnet. Bei der Eröffnung wurden Gäste aus regionalen Unternehmen, Schulen sowie Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen eingeladen, um die Arbeit am kollaborativen Roboter selbst auszuprobieren. An der roboterfabrik an der Leuphana Universität soll jedem, unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildungsstand, ermöglicht werden, mit den Zukunftstechnologien in Berührung zu kommen. Da durch die digitale Transformation auch die Nachfrage nach Robonatives (= Menschen, die sicher mit Robotik umgehen können) steigt, sollen in Nordostniedersachsen entsprechende Kompetenzen gefördert werden. Das Robonatives Netzwerk wird durch die Kooperation der Robokind Stiftung aus Hannover und der Leuphana Universität um das „RoboNord“ Gebiet ergänzt.

Prof. Dr. Anthimos Georgiadis, Projektleiter der roboterfabrik Lüneburg, resümiert: „Sowohl für Studierende als auch für die Mitarbeitenden der regionalen Unternehmen bietet die Robonatives Initiative die Möglichkeit interaktiv das Thema Robotik zu erfahren und Kompetenz in diesem Bereich auf- und auszubauen. Die heutige Veranstaltung stellt einen gelungen Auftakt dar und wir hoffen dadurch in Zukunft viele Menschen erreichen zu können.“

In Zukunft sollen neben einführenden Robotik-Kursen auch IHK-zertifizierte Anwenderkurse an der Leuphana Universität durchgeführt werden. Außerdem ist es möglich, Roboteranwendungen im Rahmen von Lehrveranstaltungen kennenzulernen und in Forschungs- und Abschlussarbeiten weiterzuentwickeln.

Lesen Sie hier mehr über die Erweiterung unseres Robonatives Netzwerkes.